Praxis-Tipps und FAQ´s – CW 2000

Was ist das Besondere an der CW 2000 Trockenschüttung?

Die CW 2000 Trockenschüttung kombiniert die Vorzüge der Trockenschüttung mit den Stärken der gebundenen Schüttung. Diese Trockenschüttung ist eine Innovation auf seinem Gebiet: Kein Wegrutschen der Späne und ein hoher Trittschall bei guter Wärmedämmung. Durch die diffusionsoffenen Eigenschaften der mineralisch ummantelten Späne wird das Raumklima behaglich und angenehm gestaltet.

CW 2000 kann sowohl im Neubau als auch in der Altbausanierung eingesetzt werden. Aufgrund des effizienten und zügigen Einbaus, der ökologischen Natur und der Langlebigkeit des Materials ist die Trockenschüttung für schiefe und unebene Böden, Holzbalkendecken sowie bei Rohr- und Kanalverlegung geeignet.

Warum ist CW 2000 ideal bei hohen Schallschutzanforderungen?

CW2000 ist als Ausgleichsschüttung für Holzbalken-, Massivholz-, Massivdecken sowie als Schüttung auf Kappendecken und Gewölben konzipiert worden. In der Kombination der speziellen Eigenschaften von Kornform und Oberflächenrauhigkeit der mineralisierten Oberfläche bildet diese Schüttung eine äußerst stabile, aber dennoch trittschallmindernde Lage aus. Sie kann dann als Basis für einen ausgezeichneten Trittschallschallschutz dienen. So lassen sich zum Beispiel bereits innerhalb eines einfachen Standardfußbodenaufbaus auf einer 140 Millimeter Brettstapeldecke, bestehend aus 80 Millimeter CW2000 in Verbindung mit einer 20 Millimeter Holzweichfaserplatte sowie einem abschließenden Trocken­estrichbelag (25 Millimeter), eine Trittschallminderung von 26dB erreichen. In Verbindung mit weiteren ökologisch basierten Schallschutzkomponenten werden dann zusätzliche Trittschallverbesserungen erzielt.

Warum wird zum Teil gegen Trockenschüttungen argumentiert?

Während Trockenschüttungen in den letzten Jahren gerade wegen der DIN 18560-2 mit Vorbehalt eingesetzt wurden, haben sich gebundene Schüttungen trotz des erhöhten Arbeitsaufwands, der höheren Kosten und der längeren Bauzeiten immer wieder durchgesetzt. Mit CW 2000 haben Sie eine Trockenschüttung, die nachweislich nach DIN 18560-2 als gebunden eingestuft werden kann, obwohl es eine Trockenschüttung ist.

Was sagt die DIN 18560-2 aus?

Die DIN 18560-2 besagt: „Ausgleichsschichten müssen im eingebauten Zustand eine gebundene Form aufweisen. Schüttungen dürfen verwendet werden, wenn ihre Brauchbarkeit nachgewiesen ist.“ CW 2000 ist nachweislich eine hoch belastbare Schüttung und kann aufgrund seiner Eigenschaften mit einer gebundenen Schüttung verglichen werden.

Muss CW 2000 verdichtet werden?

Die Trockenschüttung wird zwischen den Nivellierleisten durch Aufschneiden des Sackes am Boden auf den Untergrund gebracht und glattgezogen. Durch das Abziehen und Glattdrücken der aufgestellten Späne, wird ein idealer Verdichtungsgrad erzeugt. Die einzelnen Holzspäne verkrallen sich ineinander und sind dadurch belastbar und lagestabil.

Welche Verarbeitungsdauer von CW 2000 muss ich kalkulieren?

Die Arbeitszeit wird mit etwa 20-30 qm die Stunde angenommen, je nach Schütthöhe und Bodenbeschaffenheit.

Gibt es eine Mindesteinbauhöhe bei CW 2000 Trockenschüttung?

Eine Mindesteinbauhöhe von 10 mm muss eingehalten werden. Läuft die Schüttung auf Null aus, muss eine andere Körnung gewählt werden. Auf Anfrage können wir Empfehlungen aussprechen.

Wann ist Rieselschutz erforderlich?

Ein Rieselschutz aus einem diffusionsoffenen Material (z.B. Papier) ist auf Holzbalkendecken notwendig, wenn durch Öffnungen (z.B. Abstand zwischen den Dielhölzern oder Beschädigungen) das Schüttmaterial in den Deckenhohlraum rieseln kann.

Wie sind Randdämmstreifen einzubauen?

Randdämmstreifen haben die Funktion, den Trittschall gegenüber Wänden zu entkoppeln. Um ideale Trittschallvoraussetzungen zu schaffen, ist es wichtig, den Randdämmstreifen von der Unterkante bis zur Oberkante des Fußbodenaufbaus einzubauen und dann ggf. abzuschneiden.

Wasseraufnahme/Wasserschäden

Es werden lediglich 5% der Wassermenge im Vergleich zu Roh-Holz aufgenommen und es findet keine Weitergabe des Wassers an die nächsten Späne statt. Die Abtrocknung erfolgt ohne Materialschäden wie Quellen, Schimmel oder Fäulnis und ein Quellverhalten ist somit nicht vorhanden.

Kann sich Ungeziefer in den Spänen bilden?

Tests haben ergeben, dass weder Termiten noch Nagetiere an den mineralisch ummantelten Spänen Interesse zeigen.

Sind CW 2000 Säcke im Freien lagerbar?

Die Lagerung der Paletten im freien ist möglich. Spezielle Hussen zur Abdeckung der Paletten können auf Anfrage mitgeliefert werden. Der Aufdruck der Säcke ist nicht UV-beständig und sollte daher im Freien unter einer Bedachung bzw. abgedeckt gelagert werden. Das Material selbst ist witterungs- und UV-beständig.

CW 2000